Mi. 19.03.2014: 37. Stuttgarter Tage der Medienpädagogik in Stuttgart

Serious Games – Lernen mit interaktiven Medien Das Bild vom Lernen wandelt sich grundlegend. Aktiver Wissenserwerb, Sinnhaftigkeit und vernetzte Interaktion sind zu bestimmenden Faktoren für den Lernerfolg geworden. Computer und Internet haben in den letzten 20 Jahren eine Reihe von Formaten und Genres hervorgebracht, die sich in besonderer Weise für das informelle Lernen eignen.

 

Während sich die medienpädagogische Debatte der Öffentlichkeit auf negative Aspekte von Computer- und Netzspielen konzentriert, bleiben die vielfältigen Potenziale von Serious Games für viele Bereiche der Gesellschaft oftmals im Hintergrund. Serious Games ermöglichen Lernen ganz nebenbei: ohne Instruktion, ohne Hierarchie und ohne als unangenehm empfundene Fehlerkorrektur. Obwohl sie auf überlegten pädagogischen Konzepten beruhen, tritt ihr Charakter als Lehrmittel weitgehend in den Hintergrund. Lernen ohne Zwang, mit Spaß, vernetzt und mobil – das zukünftige Lernen erhält neue Formen! An diesem Fachtag erfahren Sie, welche Formen von Serious Games es gibt und wie Serious Games zum Edutainment, aber auch zu Unterhaltungsspielen abgegrenzt werden.

Anschließend geht es darum, wie eine effektive Aufbereitung von Lerninhalten mit den Gestaltungs- und Vermittlungsformen von Serious Games aussehen kann. Die Frage nach der pädagogischen Einsetzbarkeit wird in Bezug gesetzt zu den didaktischen Intentionen der Entwickler und Hersteller. Das ausführliche Veranstaltungsprogramm sowie das Anmeldeformular finden Sie unter www.stuttgarter-tage.de.

 

Kommentare sind geschlossen.